Schlagwort-Archive: Fußballfotografie

#FacesOfPhotography – Teil 51: Caio Vilela irgendwo in Brasilien*

Unterwegs sein. Als Fotograf, Fixer, Reiseführer. Das ist der Beruf von Caio Vilela. Eigentlich, denn nun hat er sich mit seiner Familie in Isolation begeben, irgendwo in den Bergen Brasiliens. Nicht mal seine Kamerausrüstung hat er dabei… Den #FacesOfPhotography erzählt er, wie es ihm geht:

Caio, how are you in these strange times?
Grounded! Trying to keep sane with some exercise, reading time, dancing, music, quality time with my family. I try to focus on the good side of quarantine. One of them is that now I have time for lenghty meals and I’m surrounded by people I love, only.

If we weren’t in crisis, what would you be working on?
I’d be on the road, shooting street football somewhere remote. My work has always been on the road, being a photographer, writer, fixer or travel guide.

What are you working on instead?
Nothing, really. I’ve tightened my belt, have rented a chalet in the moutains between Rio and Sao Paulo, and am living with my savings now. So far there is nothing to worry about, but if this health crisis extends too much, I’ll have to reinvent myself.

Is it already clear what the crisis means for photography industry in Brazil?
Not clear, but the pandemic will surely worsen an already difficult situation. The political crisis and devaluation of the Real, Brazil’s currency, also means that equipment needed for photographic production becomes even more expensive. Advertising and promotional budgets have been reduced, events have been cancelled or postponed, and most audiovisual productions have suffered due to this. The outlook is bleak.

Do you think that ways of seeing and visual languages will change against the background of the crisis?
Absolutely. World will change in many ways. Visual languages included.

What is your personal photographic wish for the time after the crisis?
I wish football kids get back in the streets. I’ve been shooting street football for more than 15 years now. Have done it in over 100 countries. This is my lifetime project. I have potential sponsors to keep it going. But my such beloved subject and phenomenon doesn’t exist anymore, as long as the pandemic is out there.

*Für einige Zeit in der Pandemie lebt Caio mit seiner Familie in einer Hütte in den Bergen irgendwo zwischen Rio de Janeiro und Sao Paulo.

Website von Caio Vilela
Instagram-Feed von Caio Vilela
Facebook-Profil von Caio Vilela
LinkedIn-Auftritt von Caio Vilela

Natürlich können Sie auch gerne über Fotogloria Kontakt zu Caio aufnehmen – melden Sie sich jederzeit unter 040 609 42 906 -0 oder info@fotogloria.de

#FacesOfPhotography – Teil 49: Dominik Asbach aus Duisburg

Dominik Asbach hat noch kleinere redaktionelle Aufträge und er rechnet damit, dass die große Wirtschaftskrise erst noch kommt. Darüber und über mehr haben die #FacesOfPhotography mit ihm gesprochen:

Wie geht es Dir in dieser sonderbaren Zeit und womit verbringst Du Deine Tage?
Mir und meiner Familie geht es gut, wir sind gesund. Aber die ganze Situation geht uns tierisch auf den Senkel. Wir gehen aktuell in die neunte Woche mit Homeschooling, dass zerrt an den Nerven. Immerhin geht meine kleine Tochter jetzt ein mal pro Woche für 3 Stunden wieder in die Schule. Die große macht gerade Abi, da war auch länger nicht klar, wie das ablaufen soll.

Die journalistischen Aufträge gehen noch reduziert weiter, allerdings nur noch Corona-Themen wie Heinsberg, Homeschooling , Klopapier-Produktion oder Missstände in Altenheimen. Für die Zeit des Shutdowns habe ich einen syrischen Flüchtling portraitiert, zum Übersetzen war dessen Sohn dabei. Also haben wir uns zu dritt in einem Park getroffen und mussten aufpassen, dass uns die Polizei nicht sieht. Ganz komisches Gefühl, dass so ein Termin illegal sein soll.

Aufträge für Unternehmen kommen fast gar keine mehr rein, aus Agenturen habe ich gehört, dass deren Kunden Budgets streichen. Die große Wirtschaftskrise kommt erst noch.

Ich nutze die freie Zeit aber auch, um freie Arbeiten zu planen, ein Portraitprojekt habe ich schon mehrere Jahre im Kopf, jetzt ist Zeit es zu konkretisieren. Außerdem habe ich mein Archiv aufgearbeitet. Was mir am meisten fehlt ist das regelmäßige Eintauchen in fremde Welten.

Wenn alles normal wäre, wie würden Deine Tage  aussehen?
Mir wurden einige Aufträge abgesagt, unter anderen hätte ich Fußballfans vor Stadien an Spieltagen fotografieren sollen – geht natürlich nicht. Alle Aufträge, wo mehrere Menschen zusammen gekommen wären finden nicht statt. Und das wird wohl noch lange so bleiben.

Was denkst Du: Was wird sich für die Branche mit der Krise verändern?
Ich habe die große Sorge, dass durch die Krise die Honorare noch weiter gesenkt werden. Bei einigen Verlagen und Agenturen gibt es ja schon Kurzarbeit, da werden die Kaufleute versuchen auch bei den Dienstleistern weiter zu sparen.

Was ist Dein persönlicher fotografischer Wunsch für die neue Normalität?
Ein großer Wunsch ist es, dass die Wertschätzung für Fotografie nicht noch weiter sinkt. Wir waren da schon vor Corona auf keinem guten Weg.

Website von Dominik Asbach
Instagram-Feed von Dominik Asbach

Natürlich können Sie auch gerne über Fotogloria Kontakt zu Dominik aufnehmen – melden Sie sich jederzeit unter 040 609 42 906 -0 oder info@fotogloria.de

Alberto Giuliani, die Klon-Hunde und das Magazin PM

Wenn das liebste Haustier stirbt, dann herrscht großer Kummer. Um dem entgegen zu wirken hat sich ein Labor in Seoul, Südkorea, darauf spezialisiert, das Tier nicht zu Grabe zu tragen, sondern es via Gentechnik neu auferstehen zu lassen. Und zwar genau das Tier, das vorher auch schon da war. Via Klon.

Ganze 100.000 Euro kostet das neue Geschöpf, das in der Soam Biotech Research Foundation entsteht, eine weltweit einmalige Prozedur. Und ebenjene hat fotogloria-Fotograf Alberto Giuliani fotografiert und zwar im Rahmen seines Großprojektes »Surviving Humanity«.

*Ihr Unternehmen, Ihre Agentur, Ihr Magazin hat internationale Themen und Sie suchen einen Fotografen vor Ort, der die Landessprache spricht, sich mit den kulturellen Gepflogenheiten auskennt und der Ihre Qualitäts-Standards erfüllt? Wir finden für Sie den passenden Fotografen für jeden Bereich der Unternehmenskommunikation und für jede Ihrer Ideen – und das in jedem Land, jeder Region und jeder Stadt. Eben die Corporatefotografie International von fotogloria: international@fotogloria.de oder 040 609 42 906 -0

**Mehr Infos zu der Internationalen Fotografenvermittlung von fotogloria finden Sie HIER

Russischer Straßenfußball von Caio Vilela in der Hinz&Kunzt

Drei Sommer lang war fotogloria-Fotograf Caio Vilela in Russland unterwegs, sein Ziel: Alle elf WM-Städte. In ebenjenen Städten verbündete er sich mit Taxifahrern, um Kinder zu finden und zwar Kinder, die Fußball spielen.

Daraus ist eine Serie in der Serie entstanden: Seit langem schon und das weltweit arbeitet Vilela an dem Thema Straßenfußball, aber in Zeiten der Fußballweltmeisterschaft in Russland war es ihm ein Anliegen, das Land und darin die grenzen- und staatenlose Liebe zum Fußball zu zeigen.

Wir freuen uns, dass das Hamburger Straßenmagazin »Hinz&Kunzt« auf die Strecke aufmerksam geworden ist (mit freundlicher Unterstützung von Oliver Wurm) und im aktuellen Magazin gleich vier Doppelseiten veröffentlicht hat!

 

*Zur Website von »Hinz&Kunzt« geht es HIER.

**Die  Fußballbilder von Caio Vilela sind 2015 in einem Buch zusammengefasst unter dem Titel »Straßenfußball« im Spielmacher-Verlag erschienen – mehr Infos gibt es HIER.

***Planen auch Sie ein besonderes Thema und benötigen dafür starkes Bildmaterial? Melden Sie sich gerne bei uns, denn wir sind Experten darin, tolle Bilder zu beschaffen. Und sie bei Bedarf natürlich auch direkt zu lizensieren. info@fotogloria.de oder +40 (0)40 609 42 906 -0

**** Mehr zu unserem Arbeitsbereich Bildredaktion erfahren Sie HIER.

Fußballweltmeisterschaft: fotogloria trifft Fußballgold

In ein paar Wochen geht sie los, die Fußballweltmeisterschaft 2018 in Russland. Menschen, Medien und Magazine überschlagen sich derenthalben schon längst in Fußballenthusiasmus und Titelverteidigungsträumen.

Darunter ist auch ein Mann mit einem Magazin, dem nicht nur wegen des Unternehmermutes, sondern vor allem wegen der Inhalte und der Fannähe einer besonderen Erwähnung und Hochachtung gebührt: Oliver Wurm mit seinem Magazin »Fußballgold«.

Ein einmaliges Meisterstück ist dem Hamburger damit gelungen, einmalig im wahrsten Sinne des Wortes, ist er doch Chefredakteur und Herausgeber in einem und das zwar schon zum wiederholten Male, aber weit entfernt von einer Magazinreihe oder der Sicherheit eines großen Verlages.

Um so mehr freuen wir uns, dass wir in diesem großartigen Heft mit einer langen Strecke vertreten sind und zwar mit mehreren Doppelseiten über den Straßenfußball in Russland, fotografiert von dem fotogloria-Fotografen Caio Vilela.

Natürlich haben wir Oliver gefragt, wie er die Zusammenarbeit mit fotogloria fand: »So stelle ich mir eine ideale Zusammenarbeit vor. Mein Freund Uli Glantz – früher mein Kollege bei Sport-Bild, Max und Player, heute bei Ringier in der Schweiz – machte mich auf eine tolle Fotoreportage über Bolzplätze in Russland aufmerksam. Die Fotocredits führten uns schnell zu fotogloria in Hamburg. Also ein Ortsgespräch. Mike von fotogloria kannte unsere Hefte und hat sich mit Begeisterung um alles gekümmert: Den Kontakt zum brasilianischen Fotoreporter, alle Infos zu den Bildern und die komplette Abwicklung. Da wir nicht alle Bilder drucken konnten, hatte ich die Idee, fotogloria noch mit der Hamburger Straßenzeitung Hinz&Kunzt zu vernetzen. Dort erscheinen nun zur WM auch noch mal einige Bilder. Alle sind glücklich. Immer wieder schön, wenn wir bei der Produktion unserer Magazine auf Menschen treffen, die ihren Job mit ähnlicher Passion machen.“

Klarer Fall von gegenseitiger Sympathie, denn auch fotogloria-Chef Mike Gamio, selber exzessiver Fußballfan, hat die Zusammenarbeit viel Spaß gemacht: »Tolles Heft mit echt großartigen Theman. Und eine sehr nette Zusammenarbeit. Ich bin außerdem total froh darüber, dass Oliver der Fußballstrecke von Caio so viel Platz eingeräumt hat – hinter den Bildern steckt so viel Engagement vom Fotografen, ich freue mich, dass »Fußballgold das würdigt.«

 

 

*Das Magazin »Fußballgold – Mission Titelverteidigung« gibt es HIER zu kaufen.

**Die großartigen Fußballbilder von Caio Vilela sind 2015 in einem Buch zusammengefasst unter dem Titel »Straßenfußball« im Spielmacher-Verlag erschienen – mehr Infos gibt es HIER.

***Planen auch Sie ein besonderes Thema und benötigen dafür starkes Bildmaterial? Melden Sie sich gerne bei uns, denn wir sind Experten darin, tolle Bilder zu beschaffen. Und sie bei Bedarf natürlich auch direkt zu lizensieren. info@fotogloria.de oder +40 (0)40 609 42 906 -0

**** Mehr zu unserem Arbeitsbereich Bildredaktion erfahren Sie HIER.

fotogloria auf Bilderjagd: Die nächste tolle Doppelseite für FIFA 1904

Da sage noch einer, es würde sich nicht lohnen, die eigene Arbeit auf den sozialen Netzwerken zu präsentieren. Es kann sich nämlich sehr lohnen, WENN jemand wie fotogloria-Chef Mike Gamio vorbei kommt und zugreift.

So geschehen neulich bei Yassine Alaoui Ismaili, der ganz arglos ein Bild bei Instagram postete und eben jenes Bild im nächsten Moment auf einer Doppelseite im FIFA-Magazin »1904« wiederfand – natürlich ordnungsgemäß lizensiert! Aber das selbstverständlich nicht durch Zauberhand, sondern weil Mike sein Bild aufgefallen war und er sofort wusste, dass das etwas für Peggy Knotz (ihres Zeichens Bildredakteurin vom FIFA-Magazin »1904«) ist.

In diesem Sinne: Zeigt uns Eure großartigsten Bilder und wir schauen mal, wo wir sie unterbringen.

 

*Planen auch Sie ein besonderes Thema und benötigen dafür starkes Bildmaterial? Melden Sie sich gerne bei uns, denn wir sind Experten darin, tolle Bilder zu beschaffen. Und sie bei Bedarf natürlich auch direkt zu lizensieren. info@fotogloria.de oder +40 (0)40 609 42 906 -0

** Mehr zu unserem Arbeitsbereich Bildredaktion erfahren Sie HIER.

Charmant und stark – Fussballfotografie in der Schweizer Illustrierten

Über Außenseitermannschaften und Fußballerfrauen, von Torchancen und Trikotfragen bis hin zu Spielanalysen und Spielfeldrandphänomenen – es gibt dieser Tage wohl kaum eine Publikation, die sich nicht mit dem Thema Fußball befasst.

Eine besonders charmante Bildstrecke indes hat die Schweizer Illustrierte zum Start der Europameisterschaft in ihr Sonderheft gehoben: Amateurspieler in ganz Europa. In herzerwärmenden, witzigen und vor allem starken Bildern – Fussballfotografie vom Allerfeinsten.

Fussball_6

Andreas Wilhelm, der betreuende Bildredakteur von 13photo sagt dazu: »Mir ist fotogloria immer wieder im FIFA-Magazin mit besonderen Bildern aufgefallen und ich habe dann einfach mal in Hamburg angerufen. Im Ergebnis habe ich sehr viele, sehr tolle und vor allem passgenaue Bilder für meine Strecke bekommen.«

Und so ist auch der Aufmacher der Strecke ein wirklich gutes Bild – fotografiert von fotogloria-Mitbegründer Mike Gamio: »Bei meiner Reise nach Barcelona im letzten Jahr wollte ich unbedingt das Schwimmbad über der Stadt sehen, das ich seit so vielen Jahren von so vielen Bilder kenne. Natürlich hat es mich dann auch gereizt, mein eigenes Foto davon mitzubringen. Hat geklappt.« Sein Bild hat es übrigens nicht zum ersten Mal auf eine Doppelseite geschafft, siehe HIER.

Fussball_4

Aber auch die meisten der anderen Motive kommen von fotogloria – etwa von Diana Bagnoli oder Caio Vilela – denn: »Bei so einer Anfrage setzen wir einfach alles in Bewegung: Wir stecken die Köpfe zusammen und beraten, wer welches spannende Material schon mal gesehen hat, wir kontakieren Fotografen rund um den Globus, befragen unser Agenturen-Netzwerk und beschaffen damit dann genau das Material, das gesucht wird – da kommt uns unser Know-How im Bereich Bildredaktion mehr als zugute.«

Fussball_5

*Planen auch Sie ein besonderes Thema und benötigen dafür starkes Bildmaterial? Melden Sie sich gerne bei uns, denn wir sind Experten darin, tolle Bilder zu beschaffen. Und sie bei Bedarf natürlich auch direkt zu lizensieren. info@fotogloria.de oder +40 (0)40 609 42 906 -0

** Mehr zu unserem Arbeitsbereich Bildredaktion erfahren Sie HIER.

P.S.: Die Fotografen-Doppelseite-Freude lohnt es immer, im Bild festzuhalten.

MikeSeinBild

Horizonte-Countdown 2016 | Caio Vilela

Die Faszination Fußball kennt keine Grenzen, keine Altersbeschränkung, keine Religionszugehörigkeit, keine Nationalität. Fußball wird einfach gespielt und das überall auf der Welt.

Mehr als 100 Länder hat Caio Vilela bereist und in jedem dieser Länder hat er Kinder gesucht und beim Fußballpielen gefunden. Daraus entstanden ist eine beeindruckende Sammlung von Straßenfußballbildern

Zu sehen ist die Arbeit »Straßenfußball« jedenfalls ab Ende Mai in der großen Gruppenausstellung »One World« während des Umweltfotofestivals »Horizonte Zingst« – zusammen gestellt von Kurator Klaus Tiedge (Erlebniswelt Fotografie Zingst) und Co-Kuratorin Edda Fahrenhorst (fotogloria).

Alle Bilder aus der Ausstellung und noch ein paar mehr können Sie übrigens über die fotogloria-Bilddatenbank lizensieren – bitte HIER entlang.

© Caio Vilela _ fotogloria 3

WHAT
Project Football Without Borders was born by accident in 2003 during an assignment trip in central Iran. After taking picture of kids playing football in the main square of Yazd I had the spark: from now on, I will keep my eyes open for street football kids out there. As I travel very often on journalism assignments or guiding groups, I had the chance of seeing and shooting street football in several places.

WHERE
So far I have pictures of street football in more than 100 countries (all continents plus Antarctica) and in all 27 brazillian states.

WHY
Soccer happens. Not only in Brazil but all over the world. Every single day, anywhere, at anytime. It doesn’t choose its players based on religion or race. Far from the football match on our TV screen, the World Cup events and the championships of the mega-sponsors with their billions of dollars competitions, there’s another – and more truthful –  football: the football played by children on any open field. To me these images shows unique shining moments of unknown weekend players in action on golden days to some people’s childhood or youth.

What fascinates me most about the set of images chosen for this exhibition is that I have registered golden moments of some anonymous talented kids. All these boys and girls have now an opportunity to shine in these enlargements, just like they shine every single day in a dirt pitch, away from the eyes of a talent scout. The plays displayed in these prints are the result of pure chance. They are here because there was a photographer in that pitch at the very moment they were playing.

On any given improvised squad, gathered in the hit of the moment just for fun, there was a boy that in near future will no longer live close to that field. Another one will start to work and probably will stop playing. They will all grow up. Maybe some of them will keep playing together for some years. Maybe some of them will turn into professional footballers. But there’s no way that the same game, with the same plays and players will ever repeat themselves the same way and on the same ground, like in the day I took their pictures.

Imagine how many brilliant goals Tostão, Pelé, Zico or Ronaldo must have scored as kids on an improvised dusty pitch with no TV cameras there to show the world.
I wish I had seen those guys playing during their childhood and had the chance to register their shine with the same vibe I felt while photographing what you see in this exhibition.

© Caio Vilela _ fotogloria 2

HOW
My method is simple: I ride around (on a taxi, rental car or bycicle) at 5pm, loking for kids with football jerseys. Then I ask where there may be people playing (in late afternoon there is always people playing! You can fly me to arctic Russia and I’ll be able to find the football kids!). Then, if the match is already happenning by the time I arrive at the football pitch, I just ask permission for the goalkeeper, sit on th ground and wait for the action to happen in front of my lens. If it is a serious match, I keep myself out of the field limits. If it a fun kids game, I feel confortable to get inside and take closer shots.

I approach the pitch like an eager striker and nervous as a defender, willing to see the ball being kicked towards the goal like a forward. At the end of the match, I am sweating and covered in dust, feeling like a player who has just scored a goal.

Taking pictures during a soccer match is at the same time similar and totally opposite of photographing a dance presentation: both are an exercise of agility, timing and blending in with the environment, with no interference. During a ballet, the lens points to a small limited space, where choreographed predictable moves will take place. While in a soccer pitch, action is everywhere. Anarchy and improvisation runs the show and that can drive dizzy the most experienced photographer. You have to foresee the right moment to press the button, predict when one body unblock the sight of another, in that split second when productivity struggles against the clock.

Just like dancers, amateur soccer players will probably not run, jump, fall on the ground and bring out their bodies best performance for more than one hour. Whenever I come across a thrilling spontaneous match, I have to run and hopefully produce two or three really good pictures. You can never tell if that game has just started or is about to come to an end.

P.S.: Die großartigen Fußballbilder von Caio Vilela sind 2015 in einem Buch zusammengefasst unter dem Titel »Straßenfußball« im Spielmacher-Verlag erschienen – mehr Infos gibt es HIER.

Nicoló Minerbi und seine »First Love« auf Malta

Glück braucht der Fotograf. Und er muss wissen, wo nach Ausschau zu halten lohnt. Wenn dann noch ein gutes Bild dabei rauskommt UND seine Agentur den besten Draht zum FIFA-Magazin hat… Voilá: Die nächste Doppelseite. Fotografiert von fotogloria-Fotograf Nicoló Minerbi!

 

* Nicolo Minerbi ist ein fotografisches Ausnahmetalent: Keine Szene, kein Thema, keine Situation, keine Idee, aus der er nicht – fast im vorbeigehen – ein Bild komponiert. Für seine Fotografie mixt er intelligente Gedanken, visuelle Visionen, spitzfindigen Humor, stilistischen Überschwang und schlicht Spaß zu ganz eigenen Bildwelten – und das alles entlang der perfekt beherrschten Klaviatur fotografischer Ausdrucksformen. Nicolò Minerbi lebt derzeit in Modica/ Sizilien und arbeitet weltweit.

fotogloria vertritt Nicoló Minerbi weltweit! Über fotogloria können Sie ihn gerne für Ihre Ideen und Aufträge buchen – melden Sie sich jederzeit unter 040 609 42 906 -0 oder info@fotogloria.de.

»First Love« – Straßenfußball von Caio Vilela

In Panama wird auch Fußball gespielt… Fotografiert von fotogloria-Fotograf Caio Vilela, veröffentlicht von »FIFA 1904« – immer wieder schön, diese »First Love«-Doppelseiten!