Schlagwort-Archive: Assignment

Focus – Lea Crespis Portrait von Dave Eggers

US-Schriftsteller Dave Eggers ist ein Star unter den Schriftstellern. Kein Wunder also, dass Rezensionen seines neuesten Romans überall zu finden sind – in Tageszeitungen genauso wie in Nachrichtenmagazinen. So auch dieser Tage im Focus. Bebildert mit einem schicken Portrait von fotogloria-Fotografin Lea Crespi.

 

* Lea Crespi ist eine Ausnahmefotografin. Ihre Portraits von Größen aus Politik, Wirtschaft und Kultur sind meisterlich inszeniert und dabei emotional intensiv – der Blick hinter die Fassade gelingt ihr immer, sie offenbart in ihren Bildern die gesamte Palette menschlicher Gedanken und Gefühle. Lea Crespi lebt in Paris.

fotogloria vertritt Lea Crespi und ihre Portraitfotografie exklusiv im deutschsprachigen Raum. Über fotogloria jedenfalls können Sie sie gerne für Ihre Ideen und Aufträge buchen – melden Sie sich jederzeit unter 040 609 42 906 -0 oder info@fotogloria.de.

AutoMotive International: Christoph Morlinghaus für Bentley

Der Schauplatz: Miami / Florida. Der Protagonist: Ein weißer Bentley. Die Geschichte: Ein 24- Stunden-City-Trip. Der Auftraggeber: C3 / Bentley Magazine »Move«. Der fotogloria-Fotograf: Christoph Morlinghaus.

Bentley_Morlinghaus_5

Luis Pantaleon, begleitender Art Director von C3, fasst zusammen: »Die Arbeit mit fotogloria ist immer stressfrei, man kann sich 100%ig auf das Team und die Fotografen – in Hamburg und überall auf der Welt – verlassen. Für die sehr umfangreiche Produktion mit Auto und Architektur für Bentley in Miami hat fotogloria uns Christoph Morlinghaus empfohlen – genau die richtige Wahl. Umfangreiche Locationsuche und Marathonshooting sind reibungslos verlaufen, der Kunde war mehr als zufrieden.«

Bentley_Morlinghaus_3

* Christoph Morlinghaus lebt, liebt und atmet die Fotografie. Dazu kommen ein außergewöhnliches Talent, eine Großbildkamera und genug Mut, sich intelligenten Themen, schwierigen Motiven und komplexen Kundenwünschen zu stellen. Ob auf unendlichen Ölfeldern, in weit verzweigten unterirdischen Archiven, ob in gigantischen Werkshallen oder angesichts Meisterwerke zeitgenössischer Architektur – Christoph Morlinghaus zeigt nicht nur, was zu sehen ist. Er macht sichtbar, was hinter dem Motiv steht und interpretiert auf subtile Weise, was sein könnte. Er lebt in Miami, USA, und Hamburg und arbeitet international.

Bentley_Morlinghaus_2

** fotogloria vertritt Christoph Morlinghaus und seine Automotive Fotografie in Deutschland: HIER finden Sie sein Portfolio. Über fotogloria können Sie ihn gerne für Ihre Ideen und Aufträge buchen – melden Sie sich jederzeit unter 040 609 42 906 -0 oder info@fotogloria.de.

Spiegel-Titel – Andrea Frazzetta fotografiert Alexis Tsipras

Griechenland hat gewählt: Alexis Tsipras hat gewonnen. Der Spiegel widmet ihm und der Zukunft Griechenlands die Titelgeschichte. Das Bildmaterial dazu liefert exklusiv: fotogloria. Fotografiert von fotogloria-Fotograf Andrea Frazzetta (LUZ). Da freut sich das Bildredakteurs-Herz!

fotogloria_Tsipras_2

* Ihr Unternehmen, Ihre Agentur, Ihr Magazin hat internationale Themen und Sie suchen einen Fotografen vor Ort, der die Landessprache spricht, sich mit den kulturellen Gepflogenheiten auskennt und der Ihre Qualitäts-Standards erfüllt? Wir finden für Sie den passenden Fotografen für jeden Bereich der Unternehmenskommunikation und für jede Ihrer Ideen – und das in jedem Land, jeder Region und jeder Stadt. Eben die Corporatefotografie International von fotogloria: international@fotogloria.de

Spiegel – Ezequiel Scagnetti portraitiert Martin Schulz

Politiker unter allen Bedingungen zu fotografieren, ist für unseren Mann in Brüssel die fast tägliche Aufgabe. So auch für den aktuellen Spiegel: Wenig Zeit, viele Menschen, ungünstige Bedingungen und doch ein sehr gut druckbares Bild – fotogloria-Fotograf Ezequiel Scagnetti portraitiert EU-Parlamentspräsident Martin Schulz.

* Ezequiel Scagnetti ist Portraitfotograf durch und durch. Ob Prominenz oder Mitmensch, er geht offen und neugierig auf sein Gegenüber zu. Und ist innerhalb kürzester Zeit in der Lage, die Besonderheit des Portraitierten zu erfassen – persönlich und mit der Kamera. Ezequiel Scagnetti lebt in Brüssel, Belgien, und arbeitet überall.

fotogloria vertritt Ezequiel Scagnetti weltweit. Über fotogloria können Sie ihn gerne für Ihre Ideen und Aufträge buchen – melden Sie sich jederzeit unter 040 609 42 906 -0 oder info@fotogloria.de.

Stern – Jordi Busque und die Lebensweise der Mennoniten

Manchmal passiert eine von diesen tollen Geschichten wirklich, in denen ein engagierter Fotograf und sein egangiertes Fotothema (fast) ganz von alleine entdeckt werden und fortan Preise gewinnen und veröffentlicht werden. In diesem Fall ist es die Geschichte von fotogloria-Fotograf Jordi Busque.

2006 erfuhr Jordi zufällig von mehreren Menoniten-Familien, die sich irgendwo im Nirgendwo in Bolivien angesiedelt hatten und dort so leben wie die Menschen vor 150 Jahren. Mit viel Geduld und Zeit machte er sich auf, diese Menschen und ihre Lebensumstände zu fotografieren, nach und nach entstand ein großes Portfolio an großartigen Bildern – eine freie Arbeit über die Lebensweise der Mennoniten, die ihresgleichen sucht. Und die dann 2014 mit dem Getty Grant gewürdigt wurde. Mit dem Preisgeld arbeitete Jordi – man ahnt es – dann sofort an dem Thema weiter.

Auf die Geschichte aufmerksam gemacht, engagierte dann jüngst der Stern – über und mit organisatorischer Unterstützung von fotogloria – Jordi für eine umfangreiche Geschichte über »seine Mennoniten«.

Skript_L_H_Fotografie_ipad

Wir sprachen mit Jordi darüber, wie er sich dem Thema angenähert hat.

fotogloria: Wie bist Du auf das Mennoniten-Thema gekommen?
Jordi Busque: Ich habe das Thema durch Zufall entdeckt – Ich hatte vorher keine Ahnung von den Mennoniten und deren Lebensweise. Aber als ich anfing zu recherchieren, war ich sofort fasziniert und bin bald darauf das erste Mal zu ihnen gefahren. Mitten im Norgendwo in Bolivien.

Was reizt Dich an dem Thema?
Spannend finde ich, dass diese Menschen nicht dem Mainstream, nicht der weltweiten Entwicklung folgen. Die Gesellschaften weltweit werden sich immer ähnlicher, aber diese Menschen bleiben Ihren Traditionen treu. Die Tatsache, dass es sich dabei außerdem um eine sehr verschlossene und schwer zu fotografieren Welt handelt, hat mich enorm motiviert – einen Zugang zu ihnen zu finden, ähnelt sehr einer Forschung- bzw. Entdeckungsreise in Zeiten, in denen fast alles schon entdeckt ist…

Skript_L_H_Fotografie_ipad

Seit wann arbeitest Du an der Geschichte?
Seit 2006 war ich sehr oft dort.

Wie ist es Dir gelungen, dass für die Fotografie wichtige Vertrauen aufzubauen?
Mit sehr viel Geduld. Und in dem ich ihnen immer erzähle, was ich vor habe und dabei so zurückhaltend wie möglich agiere. Und ich respektiere auch, wenn jemand nicht fotoglrafiert werden möchte.

Wie hast Du selber in den Wochen der Fotografie bei den Mennoniten gelebt?
Am Anfang habe ich in meinem Schlafsack auf dem Boden geschlafen – trotz der vielen giftigen und sogar tödlichen Schlangen… Später wurde ich in die Häuser eingeladen und schlief in den verschiedensten Gästezimmern.

Hast Du den fotografierten die Fotos gezeigt? Und wie sind sie angekommen?
Ja, ich zeigte Ihnen die Fotos auf der Kamera, sie waren immer sehr neugierig und fragten mich auch oft nach Abzügen – die habe ich dann immer hinterher per Post geschickt.

Skript_L_H_Fotografie_ipad

Was war die schwierigste und was die schönste Situation?
Es ist mir immer äußerst unangenehm, Beerdigungen zu fotografieren. Ich war und bin oft dabei, weil ich mittlerweile dazu eingeladen werde. Aber ich habe dabei immer nur wenig und aus der Distanz fotografiert – auch wenn es  spannende Situationen zu beobachten gab, so wollte ich auf keinen Fall stören.
Die schönste Situation war eines Morgens, bevor die Sonne aufging. Es war neblig und der Nebel war rosa gefärbt. In diesem Moment liefen einige Mädchen Richtung Schule. Es sah aus wie eine Zeitreise.

Und zuguterletzt: Wirst Du an der Geschichte weiterarbeiten?
Ja, ich will daraus ein Langzeitprojekt machen. Ich möchte nicht nur die Traditionen der Mennoniten in Bolivien festhalten, sondern auch mögliche Veränderungen fotografieren – es wird für sie immer schwieriger, sich ganz von der modernen Welt fern zu halten.

Skript_L_H_Fotografie_ipad

*Jordi Busque ist Bildjournalist, Reise- und Wissenschaftsfotograf – für die Fotografie entschied er sich nach jahrelanger Tätigkeit als Astrophysiker an der Universität von Barcelona und dem Institut für Astrophysik in Paris. Für seine Arbeiten wurde er bereits u. a. mit dem Titel »BBC Photographer of The Year» ausgezeichnet. Jordi Busque lebt in Barcelona.

** Und HIER können Sie sich die gesamte Geschichte in der fotogloria-Bilddatenbank anschauen. Und natürlich auch lizensieren.

*** Über fotogloria können Sie Jordi Busque natürlich auch für Ihre Ideen und Aufträge buchen . Melden Sie sich gerne und jederzeit unter 040 609 42 906 -0 oder info@fotogloria.de.

 

Ein neues Jahr der fotogloria-Fotografie hat begonnen: 2015

Das Jahr 2015 ist da! Und fotogloria ist komplett zurück am Schreibtisch! Auf zu neuen Taten, interessanten Jobs, herausfordernden Anfragen, spannenden Kontakten und großartiger Fotografie – wir sind neugierig, was uns 2015 erwartet. In diesem Sinne: 040 609 42 906 -0 | info@fotogloria.de

P.S.: Das Jahreswechsel-Bild stammt dieses Mal übrigens von fotogloria-Fotograf Jordi Busque und zeigt ALMA, das größte Radioteleskop der Welt in der Atacama-Wüste in Chile. Mehr Bilder gibt es HIER zu sehen.

Corporate Fotografie International – Philippe Roy für Hoffmann in China

Es gibt Kampagnen, die reisen einmal um die ganze Welt. Jüngstes Beispiel: Die großangelegte internationale Strecke über Kundenberater der Hoffmann Group. Immer vor Ort fotografiert, oft von ortsansässigen Fotografen. In diesem Fall war fotogloria-Corporate Fotograf Philippe Roy der Fotograf der Stunde. In Shanghai.

Und dass über Ogilvy & Mather Germany mit der Head of Artbuying Martina Diederichs: »Ein Mitarbeiterportraitshooting bei unserem Kunden in China, schnell und effizient umgesetzt von einem erfahrenen Corporate Profi vor Ort, mit verlässlicher Expertise – mit einem Partner wie fotogloria, die das Rundum-Sorglos-Paket liefern und von geeigneten Fotografenvorschlägen bis zur Shootingorga alles übernehmen – im Handumdrehen gelöst. Dabei schätze ich an fotogloria vor allem das breite Netzwerk an Fotografen weltweit, das es mir ermöglicht, ohne eigenen Rechercheaufwand im hinterletzten Zipfel der Welt auf Knopfdruck ein Shooting mit einem Local auf die Beine stellen zu können.«

* Ob Werkshalle, Fertigungsstraße, Qualitätskontrolle oder Lager. Ob Mitarbeiter, Führungsstab oder Produktpalette – Philippe Roy bewegt sich mühelos an allen Stationen, die zu einer guten Corporate Fotografie gehören. Seine Bilder zeigen alles, was wichtig ist: Konzentriert, auf den Punkt gebracht und das in höchster fotografischer Qualität. Corporate Fotograf Philippe Roy hat einige Zeit seines Lebens in Indien verbracht, lebt derzeit in Shanghai, China, und arbeitet weltweit.

fotogloria vertritt Philippe Roy exklusiv und weltweit. Über fotogloria können Sie ihn gerne für Ihre Ideen und Aufträge buchen – melden Sie sich jederzeit unter 040 609 42 906 -0 oder info@fotogloria.de.

Tour – Jan Michael Hosan zu Gast bei Canyon

570 Mitarbeiter und das Unternehmen wächst rasant weiter: Canyon – ein Fahrradbauer aus Koblenz. Das Magazin »Tour« widmet Firma und Gründer Roman Arnold drei Doppelseiten im aktuellen Heft. Fotografiert von fotogloria-Fotograf Jan Michael Hosan.

Tour_Hosan_2

 

* Nach einer klassischen Ausbildung zum Werbefotografen arbeitete Jan Hosan in Studios in Österreich und der Schweiz. Sein Handwerk schließlich mehr als beherrschend, eröffnete er 2006 sein eigenes Studio. Seitdem setzt er die Ideen seiner internationalen Kunden um – mit einem hochprofessionellen und den speziellen Anforderungen angepassten Equipment und immer mit seinem eigenen Blick. Jan Hosan ist auf Industrie-, Technologie- und Wissenschafts-Fotografie spezialisiert und lebt in Neuwied.

fotogloria vertritt Jan Michael Hosan exklusiv und weltweit. Und über fotogloria können Sie ihn gerne für Ihre Ideen und Aufträge buchen – melden Sie sich jederzeit unter 040 609 42 906 -0 oder info@fotogloria.de.

Tour – Ezequiel Scagnetti portraitiert Sven Nys

fotogloria-Fotograf (Ezequiel Scagnetti) portraitiert Cross-Spezialist (Sven Nys) – so jüngst in Belgien geschehen. Für das Magazin »Tour«.

Tour_Scagnetti_fotogloria_2

Siemens – Thomas Winter und das Sicherheitstraining

Und wieder freuen wir uns über ein schönes internationales Stück – für unseren Kunden Siemens gemeinsam mit independent Medien Design: fotogloria-Fotograf Thomas Winter war in Orlando / Florida unterwegs, um im neuen »Wind Service Training Center« gemeinsam mit Siemens-Mitarbeitern in den Windturbinen zu klettern. Und publiziert wurde das ganze in »Living Energy«, dem hauseigenen Kundenmagazin von Siemens.

@ Thomas Winter _ fotogloria _ Siemens1

*** Ihr Unternehmen hat internationale Dependancen und Sie suchen einen Fotografen vor Ort, der  zuverlässig Ihre Qualitäts-Standards erfüllt? Wir haben für Sie den passenden Fotografen für jeden Bereich Ihrer Unternehmenskommunikation – und das in jedem Land, jeder Stadt. International.

Für Informationen, Honoraranfragen und Terminabsprachen schicken Sie uns gerne und jederzeit eine email an info@fotogloria.de oder rufen Sie uns an unter 040 609 42 906.

© Thomas Winter _ fotogloria _ Siemens2