Schlagwort-Archive: Publikation

SZ – Lea Crespi und Nicoló Minerbi in der aktuellen Ausgabe

Schön, wenn man die SZ aufschlägt und gleich zwei Bilder aus den eigenen Reihen findet. In die aktuelle Ausgabe haben es geschafft: Lea Crespi mit einem Portrait von Kirchenkritiker und Buchautor Hans Küng und Nicolo‘ Minerbi mit einem Symbolbild zum Neubau des Apple Campus 2.

 

* Nicolo Minerbi ist ein fotografisches Ausnahmetalent: Keine Szene, kein Thema, keine Situation, keine Idee, aus der er nicht – fast im vorbeigehen – ein Bild komponiert. Für seine Fotografie mixt er intelligente Gedanken, visuelle Visionen, spitzfindigen Humor, stilistischen Überschwang und schlicht Spaß zu ganz eigenen Bildwelten – und das alles entlang der perfekt beherrschten Klaviatur fotografischer Ausdrucksformen. Nicolò Minerbi lebt derzeit in Modica/ Sizilien und arbeitet weltweit.

fotogloria vertritt Nicoló Minerbi weltweit. Über fotogloria können Sie ihn gerne für Ihre Ideen und Aufträge buchen – melden Sie sich jederzeit unter 040 609 42 906 -0 oder info@fotogloria.de.

* Lea Crespi ist eine Ausnahmefotografin. Ihre Portraitfotografie von Größen aus Politik, Wirtschaft und Kultur ist meisterlich inszeniert und dabei emotional intensiv – der Blick hinter die Fassade gelingt ihr immer, sie offenbart in ihren Bildern die gesamte Palette menschlicher Gedanken und Gefühle. Lea Crespi lebt in Paris.

fotogloria vertritt Lea Crespi und ihre Portraitfotografie exklusiv im deutschsprachigen Raum. Über fotogloria jedenfalls können Sie sie gerne für Ihre Ideen und Aufträge buchen – melden Sie sich jederzeit unter 040 609 42 906 -0 oder info@fotogloria.de.

WDR – Andreas Möltgen bebildert »Die Zukunft der Solarindustrie«

Die Solarindustrie – einst boomender Wirtschaftszweig, Hoffnung für Investoren und ein glänzendes Versprechen für die Zukunft. In der Gegenwart steckt sie allerdings in der Krise, nicht zuletzt wegen gekürzter Förderungen staatlicherseits und vermehrter Billigimporte aus China. Ein Thema, dass nun auch der WDR aufgegriffen hat und einen Beitrag bringt. Bebildert von fotogloria-Fotograf Andreas Möltgen.

Eröffnung Umweltfotofestival Horizonte Zingst

Eine Vernissage jagte die nächste, Menschenmengen standen Schlange vor Bildern und Getränkeausaben, Kameras wurden allerorten gezückt, Reden wurden inhaltsschwer und mannigfaltig geredet, Visitenkarten tanzten Ringelreihen: Das Eröffnungswochenende in Zingst ist vollbracht.

Tolle Bilder gab es zu sehen, vor allem in der Leica-Galerie oder der Ausstellung zum 125-jährigen Geburtstag von National Geographic. Wirklich großartig ist allerdings die Ausstellung „One World – Kritische Kontraste“, die Kurator Klaus Tiedge augenzwinkernd als „seine persönliche Spielwiese“ bezeichnet: Neben den Strecken der acht fotogloria-Fotografen sind außerdem Serien von Gert Ludwig, Markus Hintzen oder auch Simon Puschmann zu sehen. Eine teils etwas wilde, aber dadurch nicht weniger sehenswerte und herausfordernde Mischung. Besonders gefreut hat uns der Besuch aus London und Lugano: Ed Thompson und Didier Ruef waren extra zur Eröffnung angereist – ein großer Spaß.

Zu sehen sind Ausstellung und Festival noch bis zum 2. Juni beim Umweltfotofestival Horizonte Zingst.

16h_eroeffnung_2P1010839 P1010843 P1010845 P1010840P1010907P1010894 P1010896P1010898 P1010912 P1010910 P1010909P1010901 P1010900P1010906_MG_6947 _MG_694616h_eroeffnung

LUX – Mit Fabrizio Giraldi im Wunderland Kalkar

Energiewende mal anders – der Niederländer Hennie van der Most kam an den Niederrhein, fand das Gelände des Atomkraftwerkes Kalkar, verliebte sich in eine der größten Investitionsruinen Deutschlands und wandelte das Gelände um in einen Freizeitpark. fotogloria-Fotograf Fabrizio Giraldi schaute sich dort um und brachte eine tolle Reportage mit. Das fand das LUX-Magazin übrigens auch und druckt die Geschichte auf beachtlichen drei Doppelseiten!

Klick – Ed Thompson liefert Titel für Festival-Magazin

Bald ist es wieder soweit: Ende Mai findet zum 6ten Mal das Umweltfotofestival „Horizonte Zingst“ statt. Um die Spannung zu steigern – und natürlich, um das umfassende Festivalprogramm unter die Leute zu bringen – haben die Veranstalter ein eigenes Magazin kreiert. „Klick“ heißt es. Und auf der Titelseite: Ein Bild aus der Serie ”The Village“ von fotogloria-Fotograf Ed Thompson. Sieht gut aus, freut uns und macht neugierig auf das Festival am Bodden!