Schlagwort-Archive: Eva Pradel

Das BESTE Bild von… Eva Pradel

fotogloria: Wo und wann ist Dein bestes Bild entstanden?
Eva Pradel: Ich glaube wir schrieben das Jahr 2005. Für mich und viele andere noch das Zeitalter der analogen Fotografie. Ich liebte damals meine robuste Nikon F3 – das Bild entstand damit in Hamburg, am Elb-Anleger Teufelsbrück.

Wie ist es entstanden?
Ich fotografiere gern »aus der Hüfte«, insofern die Schräge, das angeschnittene Hundebein und der eingequetschte Schiffsbug.
Die Farbigkeit entstand dann durch eine falsche Filmentwicklung. In diesem Fall war die Crossentwicklung ein Glücksfall. Ob allerdings der Farbnegativfilm im E6-Prozess oder der Diafilm im C41- Prozess entwickelt wurde, kann ich nicht mehr sagen. Heute jedenfalls wird der Effekt entweder bereits in der Kamera simuliert oder mit Photoshop nachträglich eingearbeitet. Und kann auch wieder rückgängig gemacht werden…

Für wen hast Du Dein bestes Bild gemacht?
Ich knipse für mich immer und überall – mittlerweile auch digital. Das das Bild einen Platz im Visum-Archiv fand, war eher Zufall. Verkauft wurde es allerdings leider (meines Wissens nach) noch nicht.

Warum ist genau dieses Bild Dein bestes Bild?
Ich tue mich zwar generell schwer mit Superlativen, aber…: Mir gefällt die Farbe und die Dynamik mit Hund auf Kipp.

Und zuguterletzt: Gibt es etwas an dem Bild, was Du im Nachhinein doch noch gerne verändern würdest?
Nee, darüber denke ich nicht weiter nach. Das war und bleibt ein »Hüftschuss«. Auf zum nächsten Bild! Vielleicht mal wieder mit der F3…?

 

* Aufgewachsen in Ost-Berlin, studierte Eva Pradel nach einer Lehre zur Floristin, Visuelle Kommunikation an der Kunsthochschule Kassel und Fotografie bei Arno Fischer – damals Fotografie am Schiffbauerdamm, heute Ostkreuzschule. Nach einem Praktikum in der GEO Bildredaktion 2002 blieb sie in Hamburg und der GEOlino-Redaktion. Sie ist verantwortlich für die Bildredaktion des monothematischen GEOlino extra: »Ich darf Einblicke in spannende Themen dieser Welt bekommen, kommuniziere mit tollen Fotografen, Agenturen, Experten und werde dafür auch noch bezahlt! Besser geht es doch nicht!« Eva Pradel wohnt mit Mann und Kindern, aber ohne Hund in Hamburg.

Wie künstliche Körperteile entstehen – Jan Michael Hosan bei Ottobock

Beinahe jedes Thema lässt sich kindgerecht aufarbeiten und erklären: Die Macher des Kinder-Ablegers von GEO sind genau darin unerschrocken und meisterhaft. Und so widmen sie sich in der aktuellen GEOlino-Ausgabe – pünktlich zum Start der Paralympics in Rio – der Entstehung von künstlichen Körperteilen.

janhosan_geolino_ottobock

Und da für Kinder, ebenso wie für Erwachsene, Geschichten am besten mit guten Bildern funktionieren, hat GEOlino Bildredakteurin Eva Pradel für die Strecke den fotogloria-Fotografen Jan Michael Hosan verpflichtet und ihn in das niedersächsische Duderstadt zu der Firma Ottobock geschickt. Seines Zeichens erfahrener Industriefotograf hatte Jan bei dem Job viel Spaß: »Bei der Produktion war ja von vorneherein klar, dass die Bilder für Kinder sind. Das hat mich beim Shooting nochmal zusätzlich total beflügelt«

janhosan_geolino_ottobock_3

Entsprechend hat Jan von seinem Tag bei Ottobock viele starke Bilder mitgebracht, die von der GEOlino-Redaktion zu gleich mehreren Doppelseiten zusammen gebaut und nun in der aktuellen Ausgabe gezeigt werden.

janhosan_geolino_ottobock_2

 

* Nach einer klassischen Ausbildung zum Werbefotografen arbeitete Jan Michael Hosan in Studios in Österreich und der Schweiz. Sein Handwerk – die Industriefotografie – schließlich mehr als beherrschend, eröffnete er 2006 sein eigenes Studio. Seitdem setzt er die Ideen seiner internationalen Kunden um – mit einem hochprofessionellen und den speziellen Anforderungen angepassten Equipment und immer mit seinem eigenen Blick. Jan Hosan ist neben der Industriefotografie auf Technologie-, Medizin und Wissenschafts-Fotografie spezialisiert. Er lebt in Neuwied und arbeitet weltweit.

fotogloria vertritt  Jan Michael Hosan und seine Industriefotografie exklusiv und weltweit. Über fotogloria können Sie ihn gerne für Ihre Ideen und Aufträge im Bereich Industriefotografie buchen – melden Sie sich jederzeit unter 040 609 42 906 -0 oder info@fotogloria.de

GEOlino – Technikfotograf Jan Michael Hosan und die Roboter

Gute Wissenschafts- und Technikfotografie erfordert ein hohes Maß an Können,  Technikaffinität, Material und Spezialisierung – kein Wunder also, dass es nicht allzu viele derer Fotografen in Deutschland gibt. fotogloria-Technikfotograf Jan Michael Hosan allerdings ist einer von dieser seltenen Gattung und er arbeitet regelmäßig für Kunden wie Olympus, Wacker, Lohmann, Voith undundund.

Fotogloria_GEOlino_Hosan_Robos_Flobi_3

Aber nicht nur die großen Budgets und Firmen sind es, für die er unterwegs ist – wenn das Thema ihn interessiert, dann realisiert er auch immer wieder gerne kleine Strecken: »Als ich über fotogloria die Anfrage bekommen habe, für GEOlino an der Uni Bielefeld Roboter zu fotografieren, habe ich sofort zugesagt – ist schaue sehr gerne Wissenschaftlern über die Schulter und das Thema ist spannend. Und es liegt mir, auch komplexe Vorgänge möglichst einfach über Bilder zu erklären – warum also nicht auch für Kinder ein Thema richtig gut aufarbeiten?«

Fotogloria_GEOlino_Hosan_Robos_Flobi_2

Gesagt, getan: Das Ergebnis ist eine schöne Strecke über mehrere Doppelseiten im aktuellen Heft. Eva Pradel – zuständige Bildredakteurin bei GEOlino – sagt zur Zusammenarbeit: »Technik- und Wissenschafts-Themen frage ich sehr gern bei fotogloria an, denn dort bekomme ich garantiert tolles Material von Fotografen, die unkompliziert und gerne eine Strecke für die Kindermagazine von GEOlino produzieren. Dazu kommt, dass der fotogloria-Service für mich stimmt und es immer eine ergebnisorientierte und entspannte Zusammenarbeit ist.«

* Nach einer klassischen Ausbildung zum Werbefotografen arbeitete Jan Michael Hosan in Studios in Österreich und der Schweiz. Sein Handwerk schließlich mehr als beherrschend, eröffnete er 2006 sein eigenes Studio. Seitdem setzt er die Ideen seiner internationalen Kunden um – mit einem hochprofessionellen und den speziellen Anforderungen angepassten Equipment und immer mit seinem eigenen Blick. Jan Hosan ist auf Industrie-, Technologie-, Medizin und Wissenschafts-Fotografie spezialisiert und lebt in Neuwied.

fotogloria vertritt Technikfotograf Jan Michael Hosan exklusiv und weltweit. Über fotogloria können Sie Jan Michael Hosan gerne für Ihre Ideen und Aufträge buchen – melden Sie sich jederzeit unter 040 609 42 906 -0 oder info@fotogloria.de