Schlagwort-Archive: Elisabeth Claußen-Hilbig

57.000 Besucher auf dem zehnten Jubiläumsfestival »horizonte zingst« 2017

Es war ein ereignisreiches Festival. Eines mit tollen Bildern und mit spannenden Begegnungen. Und ein Festival, bei dem fotogloria gleich zwei Ausstellungen zeigen durfte – die Schauen »Pick It Up« nach einem Konzept von fotogloria und mit der Beteiligung von 13 internationalen Fotografen und »Stoppt den Bienenvölkermord« von fotogloria-Fotograf Jan Michael Hosan.

Aber das war nicht das Einzige, was wir zu dem zehnten Umweltfotofestival »horizonte zingst« beisteuern durften, so haben wir ein paar Vernissagen bestritten, mit größter Freude das Fotoposium mit Peter Bauza moderiert und im Vorfeld ein paar Interviews geführt und zwar mit:

Ralf-Peter Krüger, dem Geschäftsführer der Kur- und Tourismus GmbH Zingst über Fotografie, Geschichte und Zukunft des Festivals.

Klaus Tiedge über seinen job als Kurator und über die Geschichte des Festivals.

Walter Schels, Fotograf,  über seine Festival-Schirmherrschaft und seine Ausstellung »Hände«

GEO-Expeditionsredakteur Lars Abromeit und mit dem stellvertretenden GEO-Chefredakteur Jürgen Schaefer über die große Ausstellung »Der unbekannte Planet – Expeditionen zu den geheimnisvollen Lebensräumen der Erde«

Levon Biss, Fotograf und dem GEO-Bildchef Lars Lindemann über die Ausstellung »Microsculptures«

Peter Bauza und dem Leiter der Stern-Bildreaktion Andreas Kronawitt über die Ausstellung »Copacabana Palace«

Tobias Habermann und Bernd Opitz über die BFF-Ausstellung »Mensch ist Meer«

Jan Michael Hosan, fotogloria-Fotograf, über seine Ausstellung »Stoppt den Bienenvölkermord«.

York Hovest, Fotograf, zu seiner Ausstellung »100 Tage Amazonien«

Iurie Belegurschi, Fotograf, zu seiner Ausstellung »Island – Himmelsleuchten und Höllenfeuer«

Frank Stöckel, seines Zeichens Vorstandssprecher des BFF und darüber hinaus ein erfolgreicher Stillife-, Food- und Interior-Fotograf zu seinem Verband und zu der Zusammenarbeit mit Zingst

Olaf Kreuter und Elisabeth Claußen-Hilbig von Olympus Deutschland auch über den Olympus FotoKunstPfad.

Frank Schenk, Head of ProGraphics and Industrial Printing bei Epson zu der Herausforderung, großformatige Open-Air-Prints herzustellen

Peter Konschake von der Greifswalder Galerie STP zu den Ausstellungen »Gastland Norwegen« und »Young Professionals«

Wolfgang Vogg von der Höheren Graphische Bundes-Lehr- und Versuchsanstalt zu der Ausstellung »Finding Zingst in Austria«

Versäumen wollen wir an dieser Stelle natürlich auch nicht, dem gesamten Festivalteam ein großen Dankeschön für die großartige Zusammenarbeit und die einzigartige Gastfreundschaft zu schicken: Danke Ralf-Peter und Anette Krüger, Klaus Tiedge, Stefanie Schiller, Rico Nowicki, Anne Crämer, Simone Marks, Sascha Oemcke, Maik Pixelino, Judith Schallwig, Maria Roloff, Jens Redecker, Martin Dankert, Anke Großklaß, dem Filmteam und allen anderen, die eine tolle Zeit ganz im Zeichen der Fotografie in Zingst möglich gemacht haben.

Heartbeat of Nature: Gefunden ists, das Siegerbild

Die Aufgabe:
Aus einigen 1.000 Bildern die 100 Besten herausfiltern. Und dann die Top 10 festlegen. Und dann das Gewinnerbild küren.

Der Anlass:
Der dritte Fotowettbewerb »Heartbeat of Nature«. Ausgerichtet von der Erlebniswelt Fotografie Zingst und der photokina – world of imaging. Für Amateure. Weltweit.

Die Jury (v.l.n.r.):
Klaus Tiedge (Leiter der Jury und Kurator der Erlebniswelt Fotografie Zingst)
Elisabeth Claußen-Hilbig (Olympus Deutschland GmbH)
Jörg Schmale (Projektmanager der photokina Köln)
Constanze Clauß (Geschäftsführerin der ProPhoto GmbH)
Daniel Schaffeld (Geschäftsführer der fotocommunity)
Edda Fahrenhorst (Mitinhaberin fotogloria | büro für fotografische zusammenarbeit)
Michael Poliza (Fotograf und Schirmherr Umweltfotofestival »Horizonte Zingst 2014«)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der Erfahrungsbericht
Fotografie soll Emotionen wecken. Fotografie kann polarisieren. Fotografie ist Geschmackssache.
Tausend Mal gehört. Tausend Mal zitiert. Tausend Mal versucht, genau das zu widerlegen. Für faire Bewertungskriterien, für die Objektivität, für die gründliche Wertungsgrundlage – für einen Fotowettbewerb wichtig und richtig.
Entsprechend wurden von den sieben Jurymitgliedern – allesamt seit vielen, vielen Jahren in der Fotografie zuhause und erfahren in der Bewertung derselben – eine Menge Schlagwörter in der Betrachtung der Motive vorgebracht: Bildsprache, Schwierigkeitsgrad des Motivs, Komposition, Textur, Bildaufteilung, Qualität der Nachbearbeitung, Schärfe…
Damit wurden die (schon vorher vom Leiter der Jury reduzierten) paar hundert Bilder recht schnell gefiltert, die besten 100 Bilder standen bald fest, die besten 20 auch. Aber dann… Dann zeigte sich doch das wahre Wesen der Fotografie. Denn Fotografie weckt Emotionen, Fotografie polarisiert, Fotografie ist Geschmackssache!
Und so wurde um die besten Plätze heiß diskutiert. Intelligente Argumente wurden in die Waagschale geworfen, genau so wie allzu menschliche. Mal redeten alle durcheinander, mal brütete jeder still über Gnu-Herden, Makro-Pilzen und Highspeed-Meisen. Selbst bei Schnittchen und feinperligem Tafelwasser wurde mit vollem Mund weiter verhandelt. Wieder und wieder wurde abgestimmt, die Demokratie diente als Schlichter. So ging es einige Stunden. In der brütenden Sommer-Hitze. Aber am Ende hatte das intensive Ringen sein freudiges Ziel erreicht: Gefunden ists, das Siegerbild! Prämiert wird am 20. September auf der photokina*.

Das Fazit
Viele Gründe erzählen davon, warum der Wettbewerb »Heartbeat of Nature« ein besonderer ist – etwa die immens große Anzahl der Einsendungen aus aller Welt, die anschließende Ausstellung auf der photokina plus aufwändigem Katalog oder die enorm hochwertigen Preise (der erste ist ein Auto). Ein Grund aber ist der beste und der schönste zugleich: Wenn sieben erwachsene Menschen leidenschaftlich streiten und das einzig aus dem Grund, die Fotografie gerecht zu küren, dann ist das eindeutig der Sieg der vielen tollen Bilder.

P1040122

P.S.: Danke an Nina Claußen für das Bild von der Jury!

* Die Preisverleihung und offizielle Ausstellungseröffnung findet am 20. September 2014 in Köln statt. Veranstaltungsort: photokina – world of Imaging 2014, Köln, Halle 9.1., Community Bühne. Datum: 20.09.2014. Uhrzeit: 17.00 Uhr