Die Architektur in der Fotografie und Christoph Morlinghaus mittendrin

Die Gesellschaft ist illuster: Auf den 240 Seiten des jüngst bei Phaidon erschienenen Bildbandes »Shooting Space: Architecture in contemporary photography« tummeln sich Baubeispiele von Architekturgrößen wie Rem Koohlhaas oder Zaha Hadid – in Szene gesetzt von nicht minder großartig zu bewertenden Fotografen wie Annie Leibowitz oder Thomas Struth. Und natürlich fotogloria-Fotograf Christoph Morlinghaus. Ein opulentes Werk, in dem sich Denkweisen aus zwei verschiedenen künstlerischen Disziplinen die Hand geben und Kreativität sich gegenseitig entfacht. Ein schönes Stück sowohl für Fotografie-, als auch für Architektur-Liebhaber

»Shooting Space: Architecture in contemporary photography«, 240 S., 200 Abb., 29 x 25 cm, Phaidon London, 65,00 €, ISBN: 9780714867427

Phaidon_Morlinghaus_2

 

* Christoph Morlinghaus lebt, liebt und atmet die Fotografie. Dazu kommen ein außergewöhnliches Talent, eine Großbildkamera und genug Mut, sich intelligenten Themen, schwierigen Motiven und komplexen Kundenwünschen zu stellen. Ob auf unendlichen Ölfeldern, in weit verzweigten unterirdischen Archiven, ob in gigantischen Werkshallen oder angesichts Meisterwerke zeitgenössischer Architektur – Christoph Morlinghaus zeigt nicht nur, was zu sehen ist. Er macht sichtbar, was hinter dem Motiv steht und interpretiert auf subtile Weise, was sein könnte. Er lebt in Miami, USA, und Hamburg und arbeitet international.

fotogloria vertritt Christoph Morlinghaus in Deutschland. Über fotogloria können Sie ihn gerne für Ihre Ideen und Aufträge buchen – melden Sie sich jederzeit unter 040 609 42 906 -0 oder info@fotogloria.de.